Das Herzstück des LITHOTHERM-Systems besteht aus der LITHOTHERM-Formplatte/ZS aus Ton.
 


Heizlastberechnung

Was ist die Heizlast?

Die Heizlast gibt den Wärmeverlust eines Gebäudes an, der infolge eines Temperaturunterschiedes zur Umwelt entsteht.
Folgende Faktoren tragen zum Wärmeverlust bei:

  • Lüftung
  • Dach
  • Wände
  • Grund
  • Fenster & Türen
  • Abgasverluste
  • Warmwasserbereitung

Um diese Verluste auszugleichen muss dem Gebäude Energie zugeführt werden.
Diese Energie ist die notwendige Leistung, die zur Verfügung stehen muss, um die gewünschte Raumtemperatur in den jeweiligen Räumen zu halten. 

Berechnet wird die Heizlast für eine bestimmte Norm- Außentemperatur und eine vereinbarte Norm-Innentemperatur. Die Norm-Außentemperatur und die ist die tiefste Temperatur einer Kälteperiode, welche sich 10 Mal innerhalb von 20 Jahren über einen Zeitraum von mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen gehalten haben muss. Während dieser Außentemperatur muss der Wärmeerzeuger eines Gebäudes in der Lage sein, das Gebäude auf eine vereinbarte Norm-Innentemperatur von beispielsweise 20 °C (Wohnräume) zu erwärmen. Die Norm- Außen und Innentemperaturen sind für Deutschland in der DIN EN 12831 hinterlegt. Die Innentemperaturen können aber auf Kundewunsch hin angepasst werden.

Norm Heizlast

Die Norm- Heizlast wird für das gesamte Gebäude zur Dimensionierung des Wärmeerzeugers und raumweise zur Dimensionierung der Heizflächen bestimmt.
Die Heizlast wird raumweise berechnet und anschließend zur Gesamtheizlast des Gebäudes zusammengezählt. So ist es möglich, die Anzahl und Leistung der einzelnen Heizflächen zu bestimmen und anschließend den Wärmeerzeuger auszulegen.
























[Kontakt]            LITHOTHERM-Heizsystem = Gewinn an Zeit und Energie