Das Herzstück des LITHOTHERM-Systems besteht aus der LITHOTHERM-Formplatte/ZS aus Ton.

Montageanleitung Wandheizung

  1. Lithotherm-Formplatten mit den Rillen horizontal, Nut und Feder in einer Linie, ohne eine Kreuzfuge zu bilden, mit Dünnbettmörtel aufmauern.

  2. Während der Aufbauarbeiten der Lithotherm-Wand, jeweils pro m², eine Schraube zur Befestigung eindrehen

  3. Links und rechts der fertig aufgebauten Wand, im Abstand von ca. 8 cm und 2 cm tief, 2 Schnitte einsägen und Steg mit Hammer herausklopfen (für Umkehrbögen).

  4. Heizrohre, 14x2, vorzugsweise Alu-Verbundrohr, nach vorgegebenem Heizbedarf verlegen. Mit Verlauf unten beginnen (erhöhte Strahlungswärme im Körperbereich).

  5. Entlüftungs- und Bedienungselement für jeweils einen Heizkreis unterputz im oberen Bereich der Wand montieren.

  6. Umkehrbögen der Heizrohre in Alufolie oder Packpapier einschlagen und plan mit dem jeweils verwendeten Putz abziehen (nur bei verputzten Wänden).

  7. Fertig erstellte Heizwand reinigen und mit Lithotherm-Haftgrund einstreichen.

  8. Auf noch feuchter oder trockener Wand ein leichtes Glasfasernetz (2 mm Maschenweite) mittels Lehm-Feinputz oder dergleichen aufspachteln, sodass das Glasgewebe allseits geschlossen ist.

  9. Heizung einschalten und zuwarten bis der Verputz trocken und spannungsfrei ist.

  10. Auf dem nun getrockneten Lehm-Feinputz eine 2. Schicht Lehm-Feinputz auftragen und je nach Bedarf spachteln oder abfilzen. Fertige Putzschicht soll ca. 5-7 mm betragen.

  11. Analog zum Lehm-Feinputz (Oberputz) können auch handelsübliche Fertigputze (Edelputze) verwendet werden.

  12. Holztäfer bzw. Paneltäfer werden mittels eingelegten Profillatten befestigt. Die mit Nut und Feder versehenen Profillatten werden in die ebenfalls mit Nut und Feder ausgeführten Lithotherm-Formplatten eingelegt (siehe Bodenkonstruktion). Wandaufbau mit Dünnbettmörtel aufmauern.

  13. Bei Zwischenwänden aus Lithotherm-Formplatten sind aus Stabilitätsgründen die Wände beidseitig mit 1 cm starken Gipsplatten zu beschichten. Die Befestigung erfolgt mittels Haftmörtel, der punktweise aufgetragen wird. Gipsplatten können auch in allen anderen Fällen als Beschichtung eingesetzt werden.

Technische Änderungen vorbehalten!

Montageskizze Wandheizung
[Kontakt]            LITHOTHERM-Heizsystem = Gewinn an Zeit und Energie